Gemeinsam mit neuem Geschäftsführer in eine grüne Zukunft

Unser Ziel: Bewährtes zu erhalten und neue, strategische Ziele anzugehen, die den VDG als das Netzwerk in der grünen Branche positionieren.

 

Der Vorstand des Verbandes deutscher Gartencenter hat einstimmig Herrn Thomas Buchenau, 48 Jahre, zum neuen Geschäftsführer berufen. Er wird sein neues Wirkungsfeld zum 1.10.2020 antreten.

 

Er folgt damit Herrn Peter Botz, der aus Altersgründen aus seinem Amt ausscheidet. Wir möchten an dieser Stelle Herrn Botz für sein langjähriges Engagement für unseren Verband herzlich danken.

 

Thomas Buchenau verfügt bereits über eine langjährige Branchenerfahrung.

Nach seinem Studium der Landschafts- und Freiraumplanung, arbeitete er zunächst als Landschaftsarchitekt und Vertriebsmitarbeiter im hagebaumarkt Empelde bei Hannover. Er wechselte in der Folge zum Gartencenter-Franchiseverband NBB egesa Gartencenter GmbH, wo er insgesamt 13 Jahre zuerst als Vertriebsleiter tätig war, später als Prokurist und Geschäftsführer. Daran hat sich eine fünfjährige Beschäftigung als Regional Manager Deutschland bei dem niederländischen Franchiseverband Intratuin Nederland B.V angeschlossen.

 

Mit der neuen Aufgabe als Geschäftsführer des VDG schließt sich für Herrn Buchenau ein Kreis. Nach der Erfahrung im Verkauf, der Arbeit im Franchiseverband und schließlich aktuell auf Seiten der Industrie, kann er nun seine gesamte Erfahrung für die vielfältigen Aufgaben als Geschäftsführer des Interessenverbandes der inhabergeführten Gartencenter einbringen.

 

Die Digitalisierung, eine Grüne Initiative für mehr nachhaltiges Handeln in den Gartencentern sowie die Werbung um Nachwuchs für die Branche definiert der neue Geschäftsführer als wichtige Teile seiner persönlichen Agenda.

Er wird den Verband als unabhängige Institution der Branche weiter stärken und den Schulterschluss mit all unseren Mitgliedern suchen.

 

 

 

Wir freuen uns gemeinsam mit Herrn Buchenau in eine erfolgreiche Zukunft zu gehen.

 

Erklärtes Ziel ist es, das bestehende gute Netzwerk des Verbandes auszuweiten. Wir sind offen und kooperationsbereit, kommen Sie gern auf uns zu und werden Teil eines starken Netzwerkes.