Datensicherung – Haben Sie alles im Griff?

Haben Sie eine aktuelle Sicherung Ihrer wichtigen Daten? Wenn Sie das nicht spontan mit einem „Ja“ beantworten, sollten Sie dringend weiterlesen.

 

Eigentlich würde man denken, dass Firmen Ihre Daten nach einem durchdachten Konzept sichern und jederzeit bei einem Festplattenabsturz, defektem Rechner oder Ähnlichem auf Ihre Daten zurückgreifen können. In der Realität sieht es jedoch leider ganz anders aus. Über die Hälfte aller deutschen Unternehmen haben keine zuverlässige Sicherung Ihrer Daten, geschweige denn eine Aktuelle. Um Ihnen das Ganze zu verdeutlichen haben wir hier einmal die besten Gründe für eine Datensicherung zusammengefasst.

 

 

Datenverluste passieren: häufig sehr schnell und einfach

 

Mehr als die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland haben in den letzten 12 Monaten Datenverluste oder Ausfälle zu verzeichnen gehabt. Diese Ausfälle dauerten durchschnittlich einen Tag. Demzufolge treten die Probleme also recht häufig auf und sind kein trauriger Einzelfall. Häufigste Ursache dafür sind Hardwareprobleme: kaputte Rechner, Kurzschlüsse oder auch Stromausfälle. Häufig ist aber auch der Mitarbeiter selbst eine Gefahr: einfach mal kurz eine Datei überschrieben, gelöscht oder ein falsches Update installiert und schon ist die Datei und die Inhalte für immer verloren – diese Situation passiert jeden Tag in den Büros.

 

 

Datenverluste können erhebliche Kosten verursachen

 

Sicherlich hatten Sie im Bekanntenkreis auch schon den einen oder anderen, der von einer Datenpanne betroffen war. Die Kosten entstehen meist durch den außerplanmäßigen Aufwand die Daten wieder zu beschaffen oder durch längerer Bearbeitungszeit in Folge von nicht vorhandenen Daten. Laut einer Studie haben deutsche Unternehmen im letzten Jahr Zusatzkosten in Höhe von 33,6 Milliarden Euro durch Datenverluste verzeichnet.

 

 

Datenwiederherstellung verursacht immense Arbeit

 

Im Ernstfall kann man immer noch nach alten Versionen der Daten suchen, welche man zuvor vielleicht per Mail verschickt hatte. Diese müssen jedoch ebenfalls aufwendig wieder auf Stand gebracht werden. Auch ihnen wird es bereits passiert sein: Sie arbeiten seit Stunden in einer Excel-Datei und der Rechner stürzt ab: Die Arbeit von Stunden ist verloren.

 

Noch schlimmer kann es kommen, wenn z.B. digitale Rechnungsarchive verloren gehen. Dabei müssen dann sämtliche Belege anhand der Papierrechnungen wieder in das System übertragen werden. Häufig ist dafür in der regulären Arbeitszeit jedoch kaum Zeit weshalb sowas meist nach Feierabend geschehen muss.
Wenn nun aber schwer wiederbringliche Daten wie z.B. Gebäudepläne (im Architekturbüro) oder Kundendaten verloren gehen, droht Ihnen vielleicht sogar der Verlust der Existenz.

 

Möchten Sie Kontakt zu uns aufnehmen, nutzen Sie bitte diesen Link. Wir melden uns gerne bei Ihnen zurück!