Wintertagung 2016 – Aachen

Kundenfrequenz im Fokus – Umsatz der Gartencenter wächst in 2015 um ca.1,7 Prozent.

Die diesjährige Wintertagung des VDG – Verband Deutscher Gartencenter, welche vom 16. bis 19. Januar 2016 in Aachen stattfand, stand unter dem Motto:

 

KUNDENFREQUENZ IM FOKUS – WICHTIGER DENN JE!

 

An den ersten beiden Tagen wurden einige touristische Highlights sowie diverse Gartencenter im grenznahen Raum, sowohl in den Niederlanden als auch auf der deutschen Seite besucht.
Dabei handelte es sich um das Praxis Tuincentrum in Heerlen , Bloemen Thomas in Kuringen und Intratuin in Maastricht. Sonntag standen die Gartencenter Crumbach und Höppener auf dem Besuchsprogramm. Am Abend wurde der Kinofilm „Hier sprach der Preis“ über die Praktiker Pleite präsentiert.

 


Am Montag fand die eigentliche Tagung statt, auf der sehr gute Referenten den Kunden in den Fokus rückten.Schwerpunkte waren: Kundenfrequenz, Kundenansprache, Kundenpflege, Kundenbindung. Einmal mehr kam hier zum Ausdruck, dass wir im deutschen Einzelhandel immer noch ein Serviceproblem haben.

 

Um den Kunden zum Kauf zu animieren, sei das Auftreten der Mitarbeiter von wesentlich entscheidender Bedeutung, als beispielsweise der Preis des einzelnen Produktes.
Die Referenten forderten deshalb unisono dazu auf, die Mitarbeiter zu schulen und von der Bedeutung einer guten Kundenansprache zu überzeugen. Auch die Bedeutung von Werbung, Innovationen und Aktionspreisen wurde intensiv behandelt.

 

Umsatz der Gartencenter wächst in 2015 um ca.1,7 Prozent
Der VDG geht von einer leichten Steigerung des Branchenumsatzes in 2015 aus. Die Mitgliedsbetriebe haben für das vergangene Jahr ein Umsatzplus von rund 1,7 Prozent gemeldet. Der leichte Rückgang der Kundenfrequenz sei durch einen höheren Durchschnitts Bon ausgeglichen worden, betonte Vorstandsmitglied Eckhard Heinemann.

 

Beim VDG geht man davon aus, dass die Kunden qualitativ und preislich eine Stufe höher einkaufen. Ausschlaggebend dafür sei aber auch das günstige Konsumklima, welches durch niedrige Zinsen, geringere Arbeitslosigkeit und den billigen Ölpreis angefeuert wird.
Innerhalb der Kernsortimente ist der Rückgang des Umsatzes der Baumschulsortimente um fünf bis sieben Prozent besonders auffällig.

 

Die VDG-Vorsitzende Martina Mensing-Meckelburg, setzt bei ihrem Ausblick auf die Zukunft neben der „Fachkompetenz in der Pflanze“ besonders auf die Fähigkeit, die eigentlichen Bedürfnisse der Zielgruppen zu erfassen. Dabei ginge es auch darum branchenfremde Zusatzumsätze, wie beispielsweise über Gastronomie, in den Gartencentern zu generieren. Nach ihrer Ansicht liegen hier erhebliche Wachstumspotenziale.

 

Den besonderen Vorteil der inhabergeführten Gartencenter gegenüber anderen Handelsformaten und dem Online-Handel, sieht Mensing-Meckelburg in den gut ausgebildeten Mitarbeitern.